Im September 1985 gründeten Erna und Manfred Grädler die Bachetsfelder Flötengruppe, aus der einige Zeit später die Birgländer Flötenmusik hervorging. Sie leiteten die auch unter den Namen Birgländer Flötenquartett in der näheren und weiteren Heimat bekannte Gruppe bis zum Jahr 1997. Schon seit den Anfangs-Jahren spielen meist ca. 4 - 7 Mädchen unterschiedlichen Alters in dieser Gruppierung mit. 



Vor allem in der Advents- und Weihnachtszeit sowie auch bei anderen Veranstaltungen volkstümlicher Art, erfreuen sie im Jahreskreis bei den Auftritten die Öffentlichkeit mit ihren Flötenspiel. Insgesamt ca. 30 junge Mädchen haben so seit der Gründerzeit, in der ab 1997 von Kerstin Grädler geleiteten Flötengruppe, das mehrstimmige Zusammenspielen erlernt. Diese vor allem aus ca. 7 bis 14 Jahre alten Mädchen bestehende Gruppe stellt auch einen gewissen Grundstock in der Jugendarbeit des Heimatvereins Birgland dar. Auch beim Patenverein Unterillertaler in Kempten sowie in Somberek/Ungarn, Laukkoski/Finnland und in Kumamoto und Yufuin/Japan, konnte die Birgländer-Flötenmusik-Gruppe ihre Oberpfälzer Musik-Stücke erfolgreich zu Gehör bringen.

 

<<< Zurück >>> Anfang